Zufriedenheit

Zufriedenheit
 
Wie zufrieden waren Sie heute mit der SBB? Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema Sauberkeit und lesen Sie die Kommentare unserer Kunden.
Umfrage
Zufriedenheit insgesamt
i
×

In der Kategorie «Zufriedenheit insgesamt» möchten wir herausfinden, wie zufrieden Sie mit der Gesamtleistung der SBB sind.

Wie zufrieden waren Sie heute mit der SBB? Bewerten Sie uns jetzt und sagen Sie uns Ihre Meinung.
Hier sehen Sie Ihre Bewertung im Vergleich zum Durchschnitt der letzten 24 Stunden.
Rating
Besten Dank für Ihre Stimme.

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreibenAlle Kommentare lesen

Comments

aedre
23. Apr 2017 at 17:39
Ich wünsche dem SBB Management Ferien in Japan. Das könnte Wunder wirken!
aedre
23. Apr 2017 at 17:39
Ich wünsche dem SBB Management Ferien in Japan. Das könnte wunder wirken!
aedre
23. Apr 2017 at 17:34
Normalerweise werden Services immer besser. Dies gilt leider nicht für den Veloselbstverlad der SBB auf der Gotthardlinie. Zuerst gilt es einen Zug zu finden auf welchem Velos noch erlaubt. Dann die Platzreservation für das Velo. Die Suche nach dem richtigen Wagen ist dann relativ easy. Dem Kontrolleur zeigt mann dann GA, Velotageskarte und die richtige Reservation. Auf der Hinreise war der Platz zu klein so dass die übrigen Passagiere sich am Velo vorbeidrücken mussten. Auf der Heimreise war der Zug übervoll und der Platz fürs Velo von einem Veloanhänger einer Familie belegt. Stellt sich die Frage für welchen Service ich heute 10 Franken bezahlt habe?
Ruedi1
21. Apr 2017 at 19:20
Das Reisen mit der SBB verleidet mir langsam aber sicher! Die neue Homepage ist katostrophal! Unübersichtlich und schwer zum verstehen
nurieta2
19. Aug 2016 at 16:15
Sehr sauber und pünktlich.
Wenn wir hatten ein Verspätung oder andere Probleme mit Internationalles Reisen (wir fahren oft nach Mailand), die SBB Kundendienst immer Professionelles und sehr nette war.
Roland
28. Aug 2016 at 20:37
Jeden Sommer gibt es das Problem mit ungenügend oder nicht funktionierenden Klimaanlagen in den Zügen. Die Technik entspricht nicht mehr den heutigen Temperaturverläufen.
R4Y40U
06. Sep 2016 at 12:07
Ich habe noch etwas Positives!
Finde es super, dass ihr angefangen habt auf die Nachhaltigkeit zu schauen!
Grosses Kompliment für die vielen Trennabfallbehälter!
chai
13. Sep 2016 at 10:19
Auf der Strecke Bern - Brig, die ich täglich fahre, kommt es öfters zu Verspätungen, so auch heute Morgen, was jedoch wirklich nervt, ist das veraltete Rollmaterial beim Güterverkehr: der dadurch verursachte Lärm auf den Bahnhöfen und entlang der Geleise ist eine Pein und gesundheitsgefährdend.
phunsoft
14. Okt 2016 at 07:46
Ich finde es erschreckend, wie oft die Züge - zumindest beim ZVV - nicht oder gar falsch angeschrieben sind! Wir sind im Jahr 2016. Die Technik müsste vorhanden sein, um stehts und ohne Ausfälle korrekte Anzeigen zu gewährleisten. Warum fallen die Anzeigen auch bei den neuesten Zugskompositionen derart oft aus?

Wenn ich dann lese, dass die Bahnen (SOB) den führerlosen Bahnbetrieb ernsthaft in Betracht ziehen, dann kommt mir das nackte Grausen.
CriticalSpirit
25. Okt 2016 at 13:48
Nach einem Stellenwechsel war ich am SBB-Schalter, um mein GA zurück zu geben und ein Jahresabo des lokalen Verkehrsverbundes zu kaufen. Die Kündigung des GAs kann nur noch termin- und fristgebunden erfolgen, nicht mehr wie früher an einem beliebigen Kalendertag. Und die Höhe der Rückerstattung ist eine Frechheit: die Dame am Schalter sagte mir, dass der letzte Monat der Gültigkeitsdauer des GAs noch eine Rückerstattung von CHF 5 ergäbe. Als GA-Inhaber fühle ich mich durch die Kündigungstermine und -fristen gefesselt, und die Höhe der Rückerstattung ist eine Verarschung sondergleichen. Die einzig korrekte Rückerstattungshöhe berechnet sich pro rata temporis für jeden einzelnen Kalendertag, liebe SBB, ergo beim 2.-Klasse-GA abgerundet CHF 10 pro Tag, den man das GA vor Ablauf zurück gibt. So war es Praxis der SBB, wie ich es in den 90er-Jahren selber erfahren durfte. Heute fühle ich mich als GA-Kunde von den SBB in einem Fesselvertrag gefangen und abgezockt, übler als es jede Telecomfirma oder Krankenkasse es je getan hat. Da lockt die Freiheit des Individualverkehrs umso stärker. Es liegt an den SBB, dies zu ändern, indem sie ihre Vertragsbedingungen des GA wieder fair gestalten.