Verstehen.

Verstehen
 
Haben Sie sich heute von uns verstanden gefühlt? Sagen Sie uns Ihre Meinung und lesen Sie die Kommentare unserer Kunden.
Umfrage
Verstehen
i
×

In der Kategorie «Verstehen» möchten wir herausfinden, ob die SBB Ihre Bedürfnisse versteht.

Haben wir Ihre Reise-Bedürfnisse heute verstanden? Bewerten Sie uns jetzt und sagen Sie uns Ihre Meinung.
Hier sehen Sie Ihre Bewertung im Vergleich zum Durchschnitt der letzten 24 Stunden.
Rating
Besten Dank für Ihre Stimme.

Neuen Kommentar schreiben

Neuen Kommentar schreibenAlle Kommentare lesen

Kommentare

Läädy
18. Okt 2018 at 08:08
Eine Erhebung von 60Sfr zusätzlich zum Abo oder Punktekarte auf einen P+R Parkplatz schreckt mich seit Jahren davon ab um mit der SBB regelmässig zur Arbeit zu fahren.
Da ich Berufsbedingt zusätzlich einen Parkplatz im Unternehmen anmieten muss ist dies zeitlich und vor allem aus Kostengründen nicht Vorteilhaft
Läädy
18. Okt 2018 at 08:08
Eine Erhebung von 60Sfr zusätzlich zum Abo oder Punktekarte auf einen P+R Parkplatz schreckt mich seit Jahren davon ab um mit der SBB regelmässig zur Arbeit zu fahren.
Da ich Berufsbedingt zusätzlich einen Parkplatz im Unternehmen anmieten muss ist dies zeitlich und vor allem aus Kostengründen nicht Vorteilhaft
LilLuce
04. Okt 2018 at 22:54
Ich möchte gerne das die S35 auch am 23:13 fährt
52ab
27. Sep 2018 at 21:30
Sehr Geehrte
Dank einem Sparbillett durfte ich heute doch einiges erleben.
In meiner SBB-App stellte um ca. 09 20 Uhr fest, dass offenbar ein Problem in Bellizona bestand, der Bahnhof sei nicht passierbar. 09 35Uhr, also zur Abfahrtszeit meines Zuges in Locarno kam die Durchsage, dass der Zug (der ja auch noch nicht eingefahren war!) 5 Minuten Verspätung habe. Es wurden dann gut 6 Minuten, jedoch gar kein Hinweis im Bahnhof oder Zug, dass in Bellinzona ein Problem sei. Verspätete Einfahrt in Bellinzona.
In Bellinzona angekommen verstand man die Durchsage nicht (zu leise, unverständlich) und die grosse Anzeigetafel zeigt vorerst auch nicht an, auf welchem Geleise mein Zug nach Olten fährt.
Mit 13 Mintuten Verspätung (eigentlich nicht viel!) ging’s weiter. Es folgten Zwischenhalte in Arbedo und Biasca (üblicherweise doch nicht!) . Etwas nach Arbedo Halt von etwa 5 Minuten, keine Durchsage.
Bis nach Luzern erhöte sich die Verspätung auf 20 Minuten. Bis hierher hatte ich keine Ansprechperson (Billett-Kontrolleur), obwohl einmal kurz etwa drei Kontolleure (davon sicher 2Frauen) durch mein 1.Klasse-Abteil huschten, vieleschäftigt aussehend (womit?).
Langer Aufenthalt in Luzern (wie üblich!) keine Durchsage.An in Aufholen der 20Minuten-Verspätung war nicht zu denken. Immerhin entschuldigte sich der Durchsagende für die Verspätung.
Die Verspätung in Olten beträgt 20 Minuten, der Zug nach Neuchâtel, so die Durchsage um 13 05Uhr, 20Minuten Verspätung und ein Problem mit dem Zug.
Es findet wie zwischen Luzern/Olten auch jetzt bis nach Biel keine Billett-Kontrolle statt, 4 Kontrolleure schwatzen lebhaft neben dem Eingang zum Notebook -Abteil.Das dortige WC steht unter Wasser. Als ich dies mitteilen wollte, waren die Kontrollere verschwunden, um kurz vor Biel erschienen sie wieder und melden, wie es auch die Zugsdurchsage vermeldete, dass in Cornaux der Bahnhof nicht passierbar sei. Wir hätten über Bern nach Yverdon/Genf weiterreisen sollen. Auf meine Nachfrage hin sagte man mir, dass für Neuchâtel aber die Linie über La Chaux-de-Fonds zu nehmen sei. Auf Gleis 1 in Biel war nicht grad ersichtlich, welcher Zug nun nach La Chaux-de -Fonds fährt. Fünf beieinanderstehende Billettkontrolleure liessen sich in ihrer Unterhaltung kaum unterbrechen, verwiesen mich erneut auf den Zug nach Bern/Yverdon/Genf... Und als ich sagte, man hätte mir für die Reise nach Neuchâtel den Zug über La Chaux-de-Fonds empfohlen, meinte einer trocken, das sei auch möglich, ich sei auf dem richtigen Bahnsteig. Der Zug sei dort, und nickte in die Richtung des wartenden Zuges. Die Tür zur ersten Klasse lässt sich trotz mehrmaligem Drücken nicht öffnen, kein Hinweis, weshalb nicht.
Schöne Fahrt nach La Chaux-de-Fonds,
Pünktliche Abfahrt in La Chaux-de-Fonds. Im Erstklassabteil lassen sich zwei Asylanten nieder (ich entnehme das ihrem Gespräch.Sie sprechen in französischer Sprache über ihre schlechte Unterkunft, das schlechte Essen ..) Einer von ihnen isst einen Thonsalat (essen ist wirklich sehr höflich ausgedrückt!) Immerhin putzt er das Heruntergefallene von Hand von Hose und Boden. Auch hier, wie auf meiner ganzen Reise von Locarno, kein Kontrolleur, niemand der zum Zug und seinen Kunden schaut.
Ankunft in Chambrelien, wo mich meine Frau abholt, mit einer Stunde Verspätung.
Meine Kritik: Miserable Kontrollen im Zug, miserable Informationen. Herumstehende Kontrolleure, nicht sehr hilfsbereit.
Schade, ich hatte mich so auf meine Sparbillettreise gefreut. Oder darf man für Fr.33.60 1.Klasse Locarno-Neuchâtel einfach nicht mehr erwarten?
Oberstebrink
27. Sep 2018 at 08:19
Seit Monaten pendele ich täglich von Zürich nach Bern und retour. Wie kommt es, dass obgleich der SBB bekannt ist, dass diese Trasse völlig ausgelastet bzw. überlastet ist, hier nichts wirklich unternommen wird um diese Lage zu entspannen und den Reisenden einen angemessenen Service und Komfort zu bieten? Wiederholt sitze ich heute in einem Zug, welcher völlig überfüllt ist, die Menschen schon Beginn ab der Reise genervt und gereizt sind und die Leute zu Haufe auf dem Boden und auf den Steigen sitzen?
Oberstebrink
27. Sep 2018 at 08:15
Seit Monaten pendele ich täglich von Zürich nach Bern und retour. Wie kommt es, dass obgleich der SBB bekannt ist, dass diese Trasse völlig ausgelastet bzw. überlastet ist, hier nichts wirklich unternommen wird um diese Lage zu entspannen und den Reisenden einen angemessenen Service und Komfort zu bieten? Wiederholt sitze ich heute in einem Zug, welcher völlig überfüllt ist, die Menschen schon Beginn ab der Reise genervt und gereizt sind und die Leute zu Haufe auf dem Boden und auf den Steigen sitzen?
EKausT
27. Sep 2018 at 07:54
Liebe SBB
Ich habe am Morgen 15 min Zeit im Bahnhof Bern für das Umsteigen und wollte die Zeit nutzen mein Gutschein für das Mitfahrtageskarte einzulösen. Leider bin ich an der Wartezeit am Schalter gescheitert. Schade, entweder ermöglicht Ihr, dass man solche Gutscheine online einlösen kann oder Ihr reduziert die Wartezeit auf ein verträgliches Mass.
Danke
EKausT
27. Sep 2018 at 07:54
Liebe SBB
Ich habe am Morgen 15 min Zeit im Bahnhof Bern für das Umsteigen und wollte die Zeit nutzen mein Gutschein für das Mitfahrtageskarte einzulösen. Leider bin ich an der Wartezeit am Schalter gescheitert. Schade, entweder ermöglicht Ihr, dass man solche Gutscheine online einlösen kann oder Ihr reduziert die Wartezeit auf ein verträgliches Mass.
Danke
Fraubrunnenhaus
26. Aug 2018 at 20:57
Warum ich verärgert bin? Ich wollte heute um 17.32 in Lenzburg die S23 nach Langenthal nehmen (bis Olten, dann Biel, dann Twann). Die Anzeigetafel sagt, der 1.Klasswagen ist vorne (nicht wie sonst hinten). Also gehe ich in den Bereich C. Der Zug fährt ein. Der 1.Klass wagen ist NICHT vorne, sondern hinten! Ich eile (der Zug hat nur 3 Wagen) und drücke knapp vor .32 auf den Türknopf. Die Türe öffnet bereits nicht mehr, der Zug fährt ab. Ich muss 1 Stunde am Bahnhof warten!😬
Geschädigter
20. Aug 2018 at 17:22
Wieder einmal Chaos heute.
17:01 Zug von Hardbrücke nach Winterthur.
alte S-Bahnwagen. Super Platzangebot.
Aussentemperatur 29 Grad. Im Zug : gemessen mit Infrarotmessgerät. 40.6 Grad. Die Fenster lassen sich nicht öffnen.
Bravo. SBB im Jahr 2018. Nicht Indien 1887.