alt

Connectivity/Steckdosen

Unterwegs sein heisst, mobil sein – und das im doppelten Sinne. Die SBB arbeiten eng mit den Mobilfunkanbietern zusammen, um den Passagieren sowohl im Zug als auch in den Bahnhöfen eine möglichst gute Verbindung zu garantieren.

Die SBB bieten in den achtzig grössten Bahnhöfen kostenloses WiFi an. Zudem werden in immer mehr Zügen Signalverstärker eingebaut, welche trotz der isolierenden Hülle der modernen Züge einen guten Signalempfang gewährleisten. 1083 klimatisierte Wagen und 51 Kompositionen des Fernverkehrs wurden bereits ausgerüstet. 1700 Wagen des Regionalverkehrs folgen bis 2022. WLAN wird es in Zügen hingegen auch in Zukunft nicht flächendeckend geben. Die sehr hohen Ausbau- und Betriebskosten hätten eine Erhöhung der Billettpreise zur Folge. So dass auch Kunden, die WLAN nicht nutzen dafür zahlen müssten. Dank Datenflatrates verliert WLAN ausserdem zunehmend an Bedeutung.

Regelmässig werden Messungen mit dem SBB Telecom-Messwagen zur Prüfung des Signalempfangs auf den knapp 2000 Fernverkehrsstreckenkilometern durchgeführt. Alle Mobilfunkanbieter versorgen ca. 95% dieser Strecken mit 4G. Gemäss dem Fachmagazin „Connect“ haben Reisende in der Schweiz eine durchschnittliche Erfolgsrate bei einem Gespräch von 97%. Reisende in österreichischen Zügen müssen sich mit 92% und in Deutschland mit 81% begnügen.

Wer unterwegs im Internet surft, Musik hört oder telefoniert, ist neben einer guten Verbindung auch auf Strom angewiesen. Daher werden die Züge neben den Signalverstärkern mit 28‘500 Steckdosen am Platz ausgerüstet. Schon heute profitieren viele Kunden davon. Durch neue Züge und Modernisierungen aktueller Zugskompositionen werden es laufend mehr.